Peer-Counseling-Beratung

Peer-Counseling bedeutet wörtlich übersetzt "gleich Beratung".
Da ich eine Körperbehinderung habe und Rollstuhlfahrerin bin, bedeutet dies in meinem Fall, Behinderte beraten Behinderte.

Mein Tätigkeitsbereich

Unterstützung

  • im Umgang mit der eigenen Behinderung
  • Bewältigungsstrategien im Alltag im Zusammenhang mit der Behinderung zu entwickeln
  • die eigene Behinderung als Stärke und Individualität zu erkennen, z.B. Unterstützung bei individueller Bewältigungsstrategie
  • im Umgang mit der Öffentlichkeit (Wie kann die eigene Behinderung positiv vermittelt werden? Wie kann mit Reaktionen von fremden Leuten umgegangen werden?)
  • im Zusammenhang mit Behinderung im Privatbereich (Eltern, Familie, Bekannte), z.B. Beleuchten von Sichtweisen der Familie, was kann dahinterstehen, wie gehe ich damit um?
  • in allen Bereichen, die die Persönliche Assistenz (PA/PAA) betreffen
  • bei Schwierigkeiten mit Betreuungseinrichtungen und deren vorhandenen Strukturen, wie kann ich diese lockern, inwieweit kann ich trotzdem Wünsche äußern und individuelle Ziele erreichen?
  • beim Vermitteln von Beratungsstellen und Einrichtungen, die mit Behinderung zusammenhängen
  • bei Fragen oder Problemen im Zusammenhang als Vertrauensperson in Betreuungseinrichtungen
  • im Zusammenhang mit dem Wunsch von einer Betreuungseinrichtung in die eigene Wohnung zu ziehen. Welche Möglichkeiten gibt es, wie kann ich die notwendige Energie dafür aufbringen um dieses Ziel zu erreichen?

In allen aufgelisteten Beratungsbereichen kann ich Sie durch persönliche Lebenserfahrung begleiten.